Letzte Hilfe Kids / Teens

Letzte Hilfe für Kinder 8 – 16 Jahre

Kinder und Jugendliche 8 – 16 Jahre lernen, was sie für ihre Mitmenschen am Ende des Lebens tun können.
Wissen um Letzte Hilfe und Umsorgung von schwerkranken und sterbenden Menschen muss (wieder) zum Allgemeinwissen werden.

 

Letzte Hilfe für 8 – 16 jährige Kinder und Jugendliche

– richtet sich an Kinder und Jugendliche, die sich über die Themen rund um das Sterben, Tod und Palliativversorgung informieren wollen

  • ist ein wunderbares Bildungskonzept für jegliche Bildungseinrichtungen
  • schafft Grundlagen und hilft mit, die allgemeine ambulante Palliativversorgung zu verbessern
  • ist das Basiswissen für eine sorgende Gesellschaft
  • wendet sich an Einzelpersonen, Gruppen, Vereine und Schulen

Warum für Kinder?

  • Kinder sind auch betroffen
  • kindgerechte Aufbereitung
  • Berücksichtigung kindlicher Bedürfnisse bei der Informationsvermittlung
  • kein Thema, über das Erwachsene gerne mit Kindern sprechen
  • unbefangener Umgang mit kindlicher Neugier

KURSINHALTE DES LETZTE HILFE KURSES:

Das kleine 1×1 der Sterbebegleitung. Im Kurs sprechen wir nicht nur über die Normalität des Sterbens als Teil des Lebens, natürlich werden auch Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht kurz erläutert. Ebenfalls erarbeiten wir viele Grundsätze interaktiv und spielerisch (auf die Kinder zugeschnitten). Wir thematisieren mögliche Beschwerden, die Teil des Sterbeprozesses sein können und wie wir bei der Linderung helfen können. Wir überlegen abschließend gemeinsam, wie man Abschied nehmen kann und besprechen unsere Möglichkeiten und Grenzen.

Letzte Hilfe Kurse für Kinder und Jugendliche vermitteln Basiswissen und Orientierungen sowie einfache Handgriffe für die Begleitung schwerstkranker Menschen. Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft, sondern praktizierte Mitmenschlichkeit, die auch in der Familie, im Freundeskreis und der Nachbarschaft möglich ist. Wir möchten Grundwissen an die Hand geben und ermutigen, sich Sterbenden und deren Angehörigen zuzuwenden. Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen.

KURSAUFBAU

Der Kurs besteht aus vier Unterrichtseinheiten (Modulen) zu jeweils 45 Minuten.

Die Moderation erfolgt durch erfahrene und zertifizierte KursleiterInnen. Der Kurs kann in der Schule, im Konfirmandenunterricht oder zu anderen Anlässen gegeben werden.

  • Modul 1: Sterben ist ein Teil des Lebens
  • Modul 2: Vorsorgen und Entscheiden
  • Modul 3: Leiden lindern
  • Modul 4: Abschied nehmen

Einige Eindrücke von KursteilnehmerInnen:

  • „Lebendig und leicht trotz schwerem Thema.“
  • „Ich durfte alles sagen, was ich dachte.“
  • „Mir hat besonders gut gefallen, dass man gelernt hat das der Tod nichts schlimmes ist.“
  • „Mir haben die Gespräche und die Gesprächsthemen sehr gut gefallen, die Zeit schnell vergangen und wir haben sehr viel gelernt.“
  • „Die praktischen Parts haben mir auch sehr gut gefallen.“
  • „Zur Zeit fallen mir keine Fragen ein, da alles zudem ich vielleicht Fragen hätte, geklärt wurde.
  • „Es hat sehr viel Spaß gebracht!“
  • „Super Projekt.“

Letzte Hilfe für Kids – KursleiterInnenschulung

Voraussetzung zur Teilnahme an der Kursleiter*innenschulung ist eine hospizliche Haltung als Fähigkeit zur Selbstreflexion, praktische Erfahrung in der Hospiz- und Palliativversorgung und Lehrerfahrung in der Erwachsenenbildung. Jeder – Pädagogen, Ehrenamtliche, medizinisch Tätige, Erzieher, Heilerzieher, Pastoren etc. – kann Kursleiter werden.

Letzte Hilfe Kurse für Kids sollen durch zwei zertifizierte KursleiterInnen im Tandem durchgeführt werden.

Die Kursleiter*innenschulung findet i.d.R. eintägig von 09:00 – 18:00 Uhr statt.
Im Rahmen des Kurses sollen alle zukünftigen KursleiterInnen einige Folien aus dem Kurs selbst präsentieren. Hierzu erhält jeder vor dem Kurs einige Folien. Während des Kurses wird damit die Eignung als KursleiterIn für Letzte Hilfe Kurse überprüft. Die Kurse werden wissenschaftlich begleitet durch die University of Southern Denmark und sind anerkannt durch den deutschen Hospiz- und PalliativVerband e.V. sowie die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin

Nach erfolgreichem Kursabschluss erhalten alle Teilnehmer ein Zertifikat, eine Kopie des gesamten Foliensatzes zum persönlichen Gebrauch, Zugangs- und Austauschmöglichkeit über einen Internbereich sowie eine Übersicht über die geltenden Kursregeln.

Eine Weitergabe der Folien an andere Personen oder eine anderweitige Nutzung ist nicht gestattet.

Kommende Schulungstermine:

tba.

Die Letzte Hilfe Kids Arbeitsgruppe stellt sich vor

 

Kirsten Mainzer
Kirsten Mainzer  ist Geschäftsführerin & Koordinatorin im
KinderPaCT Hamburg gemeinnütziger e.V.  Sie ist studierte Sozial- und Gesundheitsmanagerin, Fachkinderkrankenschwester für Pädiatrie und Anästhesie- und Intensivpflege.

 

 

Holger Fiedler
Holger Fiedler ist Teamleitung im KinderPalliativTeam Südhessen.
Er ist PalliativeCare Fachkraft für Kinder und Jugendliche und
zertifizierter Ethikberater im Gesundheitswesen.

 

Dr. Raymund Pothmann
Dr. Raymund Pothmann ist Kinderneurologe und Sozialpädiater. Seine Schwerpunkte liegen in der Schmerztherapie und Palliativversorgung von Kindern.
Er  ist Autor von vielen Artikeln und Buchbeiträgen auf dem Gebiet der Kinderschmerz- und Palliativmedizin sowie Akupunktur.

 

Unsere Kurse Letzte Hilfe Kids erfolgen in Kooperation mit