1. Newsletter

Liebe Letzte Hilfe Kursleiterinnen und Kursleiter,
liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

wir freuen uns riesig, dass Sie nun endlich unseren 1. Newsletter „in Händen halten“!

Letzte Hilfe hat in den vergangenen Jahren eine rasante und unglaublich positive Entwicklung erlebt. 2008 wurde die Idee von Letzte Hilfe Kursen für die Bevölkerung von Georg erstmals als Teil seiner Master Thesis an der IFF Wien präsentiert und veröffentlicht. Was danach als Pilotprojekt von Norddeutschland aus in Kooperation mit Norwegen und Dänemark 2013/2014 gestartet ist hat mittlerweile eine internationale Resonanz, europaweite Anerkennung und mehrere Auszeichnungen erhalten.

Medienresonanz und Veröffentlichungen
Es gab viele Berichte in den Medien, darunter Fernsehbeiträge im NDR 2015 und auf Arte 2018. Das Projekt Letzte Hilfe Kurse wurde auf mehreren wissenschaftlichen Kongressen präsentiert und es gibt eine Reihe von Veröffentlichungen zum Thema. Seit 2016 gibt es ein Buch für Kursteilnehmer zu den Letzte Hilfe Kursen im Hospizverlag. Im Herbst dieses Jahres wird ein Handbuch zu Letzte Hilfe für Bürgerinnen und Bürger auf dänisch veröffentlicht.

Förderung durch die Paula Kubitschek-Vogel-Stiftung (PLV), München
Die PKV-Stiftung fördert das Letzte Hilfe Projekt bereits seit 2011. Hierdurch wurde vielen Kursleiterinnen und Kursleitern die Schulung ermöglicht und das 1. Deutsche Letzte Hilfe Symposium finanziert.
Die Überarbeitung der Internetseite http://www.letztehilfe.info, mit einem eigenen internen Bereich für Kursleiterinnen und Kursleiter sowie Vernetzungsmöglichkeiten untereinander, wurde auch von der PKV-Stiftung finanziell gefördert. Ebenso die Arbeit am Handbuch für Letzte Hilfe Kursleiterinnen und Kursleiter.
Herzlichen Dank an die Paula Kubitschek-Vogel-Stiftung, insbesondere an den Vorstand und die Geschäftsführerin Frau Rademacher für die hervorragende Zusammenarbeit und die andauernde Förderung des Letzte Hilfe Projektes!

Zusammenarbeit mit Universitäten und wissenschaftliche Begleitung
In der Vergangenheit gab es eine Kooperation des Letzte Hilfe Projektes mit Professor Andreas Heller und der IFF in Wien. Leider wurde der Wiener Standort der IFF (Fakultät für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung) und das Institut für Palliative Care und OrganisationsEthik 2018 aufgelöst. Damit endet auch die Zusammenarbeit mit der IFF Wien.
Glücklicherweise gibt es eine Zusammenarbeit mit der University of Southern Denmark, wo Georg zum Associate Professor in Palliative Care berufen wurde. Dadurch ist die universitäre Anbindung, sowie die weitere wissenschaftliche Begleitung und Erforschung der Letzten Hilfe, gesichert.
Derzeit befindet sich eine internationale Forschungsgruppe Last Aid im Aufbau.
Ein wissenschaftlicher Artikel mit der Auswertung von über 5.000 Fragebögen von Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmern ist in Arbeit.

Internationale Zusammenarbeit
Die internationale Zusammenarbeit entwickelt sich hervorragend. Im Mai 2018 haben Experten aus sieben europäischen Ländern am Treffen der International Last Aid Working Group in Frankfurt teilgenommen. Das Resultat ist ein internationaler Konsensus bzgl. des Curriculums der Letzte Hilfe Kurse und eine Überarbeitung des Foliensatzes.
Vielen Dank an Eva Höschl, die das Layout der Folien neu und modern gestaltet hat.
Die internationale Arbeitsgruppe wird sich in Zukunft in einem ein- bis zweijährigen Rhythmus treffen, um das Curriculum und die Präsentation zu überarbeiten und um zur internationalen Verbreitung von Letzte Hilfe beizutragen.

Aktueller Stand in Deutschland
Nach aktuellem Stand wurden in Deutschland bereits über 700 Letzte Hilfe Kursleiterinnen und Kursleiter ausgebildet. Im Laufe von 2018 wird diese Zahl weiter auf ca. 800 steigen. Derzeit läuft die Planung für eine Ausweitung der Anzahl der Kursleiterschulungen in verschiedenen Regionen Deutschlands.
Wir freuen uns sehr im Jahr 2018 gleich mehrere Meilensteine zu erreichen:

Relaunch der Letzte Hilfe-Webseite
Die Webseite ist jetzt online: Im internen Bereich gibt es nach Anmeldung der zertifizierten Kursleiter*innen eine Downloadmöglichkeit für die Präsentation und andere Kursmaterialien. Zusätzlich wird eine Suchfunktion die Vernetzung untereinander ermöglichen und ihr habt die Möglichkeit, Kurse für die Öffentlichkeit anzukündigen welche dann über die Internetseite als Kurse für alle gefunden werden können. Aus Datenschutzgründen wird es diese Suchfunktion nur für Kursleiterinnen und Kursleiter, die sich bei Anmeldung bereit erklärt haben Ihre Kontakte zu teilen, geben. Die Datenbank wurde komplett neu erstellt (1.000 Dank an Mathias Bader) und wird sich fortlaufend weiterentwickeln. Wir freuen uns riesig, dass somit ein Austausch endlich erfolgen kann.

Das Handbuch für KursleiterInnen
wurde von einer Gruppe erfahrener KursleiterInnen im Laufe dieses Jahres erstellt. Das Manuskript ist in der Rohfassung fertig und wird nach der Endredaktion im Herbst dieses Jahres zur Verfügung stehen (Download und möglicherweise auch in einer Printvariante).

Das 2. Letzte Hilfe Symposium für Kursleiter*innen
wird am 5. Oktober 2018 im Sepulkralmuseum in Kassel stattfinden.

Gemeinnützige Organisation Letzte Hilfe Deutschland
Derzeit befindet sich eine gemeinnützige Organisation Letzte Hilfe Deutschland in der Gründungsphase. Aufgrund einer Vielzahl von Anfragen und Bedarf für Kursleiterschulungen wird es bald auch ein Sekretariat geben. Mit der Schaffung einer deutschen Organisationstruktur werden wir die Angebote zur Letzten Hilfe weiter ausbauen und verbessern können. Aufgrund einer großen Zahl von täglich eingehenden Anfragen dauert die Beantwortung derzeit relativ lange. Ein Sekretariat wird die Kommunikation verbessern und Wartezeiten bei Rückmeldungen verringern.

Vielen Dank für Euer Verständnis und Eure Geduld in den letzten Monaten – erbringen wir all diese Leistungen doch ehrenamtlich!
Nach dem Sommer werden Termine für Kursleiterschulungen in vielen Regionen Deutschlands veröffentlicht – bitte auch hier noch um etwas Geduld!

Danke, danke und nochmals danke!

Der überragende Erfolg der Letzte Hilfe Kurse war nur möglich durch die Zusammenarbeit von vielen Menschen. Neben der deutschen und der internationalen Arbeitsgruppe Letzte Hilfe habt Ihr alle hierzu beigetragen!

Tausend Dank an ALLE Unterstützerinnen und Unterstützer die den Erfolg der Letzte Hilfe Kurse ermöglicht haben: alle KursleiterInnen, alle FörderInnen, alle KursteilnehmerInnen und alle anderen nicht namentlich genannten.

Bis bald!

Bitte helft weiter tatkräftig mit Letzte Hilfe Kurse zu verbreiten und zu verbessern.

Euer Team von Letzte Hilfe Deutschland
Georg Bollig, Marina Schmidt, Boris Knopf, Ingmar Hornke und Lieschen Müller 😉

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen